Hinweis: Aktuell sind noch nicht alle SDK-Komponenten verfügbar. Die folgende Liste wird daher ständig aktualisiert. Letzter Stand: 2017-07-10

Das SDK sowie alle Teile können kostenlos für Forschungs- und Bildungsprojekte genutzt werden. Das SDK steht unter der GPL-2.0-Lizenz. Sie können dieses SDK nutzen um…

  • … den CorpusExplorer zu verbessern, indem Sie Erweiterungen schreiben (Addon-SDK).
  • … Ihr eigenes Programm mit dem CorpusExplorer zu verbinden, um Daten/Analysen/Funktionen zwischen beiden Programmen auszutauschen (das SDK bietet eine beidseitige Kopplung).
  • … oder unabhängig vom CorpusExplorer ihr eigenes Programm zu entwickeln/erweitern und so auf bewährte Lösungen des CorpusExplorers zurückzugreifen (z. B. um Korpora zu annotieren).
    Hinweis: Für einfache Interaktionen müssen Sie nicht zwangsläufig auf das SDK zurückgreifen und/oder programmieren. Sie können auch ganz einfach den CorpusExplorer mit der Shell/Komandozeile steuern – weitere Infos finden Sie hier.

Kurzinformationen

  • Der Quellcode wird in getrennten Repositories organisiert. Über das öffentliche Repository können Sie auf den kompletten Quellcode des CorpusExplorers zugreifen (wird bei jedem Update aktualisiert). Die Entwicklung geschieht in einem privaten Repository. Darüber hinaus existieren weitere Repositories für projektspezifische Erweiterungen – z. B. für die CorpusExplorerConsole [LINK], KAMOKO [LINK] oder reden-ueber-kunst [LINK]
  • Informationen zum CorpusExplorer finden Sie hier.

Wie kompiliere ich den Code selbst?

  • Zuerst sollte das Repository mittels GIT geklont werden. [Anleitung]
  • Sie benötigen Visual Studio 2015 oder höher. [Download – Visual Studio Community (kostenlos)]
  • Nachdem Sie die Projektmappe geöffnet haben, sollten Sie einen Schlüssel für das Strong-Name-Signing erzeugen (dieser ist aus Sicherheitsgründen nicht im Repository enthalten).
  • Die Assemblies lassen sich so problemlos kompilieren. Vorkompilierte Assemblies finden Sie, nach der Installation des CorpusExplorers, im Ordner:
    C:\Users\[User]\AppData\Roaming\CorpusExplorer\App
    Ersetzen Sie hierbei [User] durch den Benutzernamen.
  • Sollten Sie die Tests kompilieren wollen, so müssen Sie zuerst entsprechendes Korpusmaterial besorgen. Entsprechendes DEMO-Korpusmaterial oder die jeweiligen Originalkorpora erhalten Sie über die Webseiten der jeweiligen Anbieter (z. B. [EXMARaLDA Demokorpus][FOLKER-Korpus], usw.) – Wenn Sie das Testprojekt laden, sehen Sie welche Dateien im Ordner (testdata) fehlen. Die Dateinamen entsprechen exakt den Originalkorpora.

Wie ist das Projekt strukturiert?

  • Für unterschiedliche Datenformate gibt es jeweils eine extra Projektmappe. Die Benennung ist einheitlich und beginnt jeweils mit „CorpusExplorer.Sdk.Extern.“ gefolgt vom jeweiligen Format z. B. Xml (vollständiger Projektname: CorpusExplorer.Sdk.Extern.Xml).
  • Für jede Projektmappe exsisitert ein Unit-Testprojekt. Diese Projektmappen tragen den Zusatz „.Test“

Wie kann ich den CorpusExplorer erweitern?

Wo finde ich den Quellcode?

Wer ist Ansprechpartner?